Philipp Shah 

Die unbeschreibbare Liebe 


Am Tag sind meine Gedanken bei dir 

und in der Nacht, wenn ich schlafe, 

bist du im Traum bei mir. 


In keiner Sekunde meines Lebens will ich es versäumen, Tags wie Nacht, wach, müde, oder im Schlaf, 

liegend, sitzend oder stehend, von dir allein zuträumen. 


Ich fühle mich dir immer so nah, 

auch wenn ich körperlich fern bin, 

bin ich doch immer bei dir da. 


Ich find kein Wort und auch kein Gedicht, 

dass meine Liebe beschreiben könnt, auf Erden. 

Wenn ich dich sehe, höre oder fühle, 

könnt ich kaum glücklicher werden. 


Du bedeutest mir alles und noch mehr, 

mein Herz und meine Gedanken wollen zu dir, 

sie machen keine Kehr. 


(Von Philipp Shah, an Angelika Wettengel) 

2